Tierhomöopathie

Arzneimittel der Homöopathie – Apis mellifica

Apis%20[Apis%20mellifica]
apis mellifica
Das Arzneimittelbild von Apis können wir uns sehr gut einprägen, wenn wir uns mit dem »Rohstoff« Honigbiene etwas eingehender befassen. Die meisten Menschen machen irgendwann in ihrem Leben eine unfreiwillige »Arzneimittelprüfung« mit Apis, nämlich dann, wenn sie von einer Biene gestochen werden. Sie erfahren dabei normalerweise die üblichen Folgen eines Bienenstiches: Rötung (rosa), Hitze und Schwellung (mit Spannungsgefühl, als ob die Haut jeden Augenblick reißen würde), begleitet von brennenden und stechenden Schmerzen. Genau diese Symptome führen uns in der Homöopathie oft zum Heilmittel Apis. Nach dem Ähnlichkeitsprinzip nutzt die Homöopathie genau die Symptome, die bei einem Stich entstehen: Schwellungen, die heiß und schmerzhaft sind, werden mit Apis behandelt. Dazu gehören nicht nur die erwähnten Bienen- bzw. Insektenstiche, sondern auch Schwellungen der Schleimhäute, Bindehautentzündung, Mittelohrentzündung, Angina, Mandelentzündungen und Entzündungen der Blase. Charakteristisch für Apis ist, dass betroffene stellen von blass-roter Farbe sind und sich mit Flüssigkeit füllen. Das Bienengift hat insgesamt eine den Schlangengiften nicht unähnliche Wirkung: es zerstört Zellgewebe (bis hin zur Nekrose), wirkt hämolysierend,wirkt neurotoxisch (bis hin zu Lähmungen und Krämpfen).

Apis wird aus dem ganzen Körper der Honigbiene hergestellt, wobei Arbeiterinnen-Bienen unter Alkoholzusatz zerrieben werden.

Für die vergleichbaren Mittel Apisinium oder Apium virus wird nur der Inhalt der Giftblase verwendet. Die Indikationen für Apisinium und Apis entsprechen sich. Das Mittel enthält u.a. antigen wirkende Saponine, Histamine, Tryptophan und Hämolysine.

Die Beziehung zum Wesen der Biene zeigt sich in der Aktivität, wie auch der Wechselhaftigkeit der Stimmung; auch die Arbeitsorientierung („Bienenfleiss“) kommt hier zum Ausdruck. Es sind fast zappelige, arbeitsame, fleissige Typen; sie reagieren oft unangemessen und nicht vorhersagbar; Apis-Typen sind sehr fürsorglich und schützen ihre Umgebung mit Vehemenz. Sind reizbar und schwer zufrieden zu stellen. Apis-Symptome werden meistens von Unruhe und Rastlosigkeit begleitet. Durst kann ausnahmsweise nachmittags, verbunden mit Frösteln, auftreten.

Die Anwendung und Dosierung sollte vorab geklärt werden, dazu lassen Sie sich gerne beraten. Apis gehört in entsprechender Potenz in jede gute Notfallapotheke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s