Tierhomöopathie

Arzneimittel der Homöopathie

Nux vomica

Strychnos nux vomica, die Brechnuss ist in Indien beheimatet. Nux vomica hat einen niedrigen, dicken, krummen Stamm und wird in feuchten, hoch gelegenen Laubwäldern angetroffen. Der Baum blüht in der kalten Jahreszeit mit Blüten die unangenehm riechen. Er trägt später apfelgroße Früchte die dunkelgraue Samen enthalten. Zur Herstellung des Arzneimittels werden die getrockneten Samen verwendet. Diese enthalten die Alkaloide Strychnin und Brucin. Bereits 200mg des Nervengiftes Strychnin können eine Atemlähmung hervorrufen und zum Tode führen.

Die zentrale Idee des Arzneimittels ist Überreizung mit einer Affinität zur glatten Muskulatur und des Nervensystems. Nux vomica hat die besondere Eigenschaft der Krampfbereitschaft und der nervösen Überstimulation. Die Sinne sind häufig überempfindlich gegen Licht, Lärm, Gerüche oder Geräusche. Ebenso Berührungen, sind dem Tier unangenehm. Häufig, nicht immer, zeigt sich ein schreckhaftes oder aggressives Verhalten. Weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s